Reiki-Heilkraft.de - Reiki - Natürliche Heilkraft

» Reiki-Startseite » Unsere Meridiane
Reiki-Lehrerin
» Reiki-Lehrerin
» Mein Aura-Foto
» Mein Reikiweg
» Reiki-Werdegang
» Der Weg zu mir
Alles über Reiki
» Reiki-Lebensregeln
» Reiki-Geschichte
» Was ist Reiki?
» Wie wirkt Reiki?
» Reiki-Behandlung
» Unsere Chakren
» Unsere Meridiane
Reiki-Ausbildung
» Reiki-Ausbildung
» Reiki-Einweihung
» Reiki 1.Grad
» Reiki 2.Grad
» Reiki Meister/Lehrer
» Seminar-Anmeldung
» Reiki-Seminare
» Reiki-Preise
Reiki-Systeme
» Reiki-Ferneinweihung
» Dentho-Gendai
» FSH Reiki
» FSL Reiki
» GM-/Licht-Grade
» Karuna Ki Reiki
» Kundalini-Reiki
» Shamballa MDH
» Shamballa 1024
» Violet Flame Reiki
 

Was sind Meridiane?

Die Lehre von den Meridianen und Chakren hat eine Jahrtausendealte Tradition: Archäologische Funde in China belegen, daß die Akupressur, in deren Mittelpunkt die Nutzung der Meridiane steht, schon vor 5000 Jahren angewandt wurde. Die klassische chinesische Medizin kennt Meridiane als Energiebahnen, auf der die Lebensenergie eines Menschen fließt. Befindet sich diese im Fließgleichgewicht und kann ungehindert strömen, so ist der Mensch gesund und fühlt sich wohl. Mögliche Energieblockaden, die den Fluss stören, entstehen durch Stress und ein fehlendes inneres Gleichgewicht. Daher stehen die Meridiane auch in einem engen Zusammenhang mit unserer Gefühlswelt.

» Meridiane sind unsichtbare Energieströme, die in bestimmten Richtungen innerhalb und außerhalb des Körpers verlaufen.

»
Ist der Energiefluss eines Meridians gestört, entsteht im Energiehaushalt eines Menschen ein Ungleichgewicht. Aufgrund dessen fühlt man sich schwach, ist vielleicht schlecht gelaunt und verspürt möglicherweise körperlichen Schmerz.

»
Meridiane tragen die Namen einzelner Organe, wie z.B. Gallenmeridian.

»
Auf den Energiebahnen liegen Akupunkturpunkte. Werden diese durch Nadeln, Massage oder Druck stimuliert, so lösen sich Energieblockaden auf, und die Lebensenergie kann ungehindert fließen. Man kann über diese Punkte auch beruhigend auf sein Energiegleichgewicht einwirken. In China erhielten die Menschen vor mehreren Jahrtausenden auf diese Weise ihre Gesundheit und ihr  Wohlbefinden.

Die Meridianuhr 
Die Chinesen besitzen seit dem Altertum wertvolle Erfahrungen mit der Akupunktur. Ihr Augenmerk lag und liegt auf dem Erhalt der Gesundheit: In diesem Sinne wurde ein chinesischer Arzt früher nur solange entlohnt, wie sein Patient gesund blieb..

In jedem Meridian strömt jeweils an zwei Stunden des Tages die Energie besonders intensiv. Ein Beispiel: Der Magenmeridian arbeitet z.B. besonders intensiv am Morgen zwischen sieben und neun Uhr.
Während dieser Zeit sollten Sie Idealerweise Ihr Frühstück einnehmen, da es während dieses Zeitraums für Ihre Verdauung am bekömmlichsten ist. Von neun bis elf Uhr vormittags fließt dann die Energie verstärkt auf dem Milz-Pankreasmeridian. Nehmen Sie daher in dieser Zeit möglichst keine Nahrung zu sich. Auf diese Weise unterstützen Sie den gesunden Verdauungsvorgang.

Buchtipp:
Kinesiologie - Gesund durch Berühren, Harmonie für Körper und Seele von Antje Ertl.
Durch die Regulierung von Körperenergien die Persönlichkeit entwickeln, das Immunsystem stärken und die Selbstheilungskräfte aktivieren.

Ihre Reiki-Lehrerin in Hannover